Oratorium "Die letzten Dinge" für Solisten, Chor und Orchester

Mittwoch, Buß- und Bettag, 21. November, 17 Uhr Stadtkirche Burgstädt
„Die letzten Dinge“ von Louis Spohr (1784-1859)

Zum diesjährigen Buß- und Bettag erklingt in der Stadtkirche Burgstädt um 17 Uhr das Oratorium „Die letzten Dinge“. Romantische Klangfülle, klassische Schlichtheit der Melodien und ein exzellenter Einsatz der Klangfarben der Instrumental- und Vokalstimmen zeichnen das ca. 80minütige Werk aus. Die Kombination aus Chor- und Orchestermusik in der Tradition Händel's und Haydn's sowie dem Personalstil des Violinvirtuosen und Komponisten Louis Spohr geben diesem Musikstück einen ganz eigenen Glanz. 

Der im 19. Jahrhundert als einer der berühmtesten lebenden Komponisten geltende Louis Spohr hat auf Grundlage der Texte und Aussagen der Offenbarung des Johannes (Textzusammenstellung/bearbeitung durch Friedrich Rochlitzer) ein großes Oratorium mit vielen Chorabschnitten, Solisten-Duetten und -Quartetten, Orchesterteilen und Solo-Rezitativen geschaffen. „In gelungener Verbindung von dramatischen und lyrischen Momenten entfaltet Spohr sowohl die bedrohlichen als auch die versöhnlichen Seiten der Apokalypse.“ (Andreas Hauff, 12.08.2009, www.nmz.de)

Herzliche Einladung zu diesem eher selten zu hörenden „Ohrenschmaus“!

Birte Kulawik – Sopran, Annekathrin Laabs – Alt, Albrecht Sack – Tenor, Johannes G. Schmidt – Bass
Kirchenchor Burgstädt und Ephoraler Singkreis Flöha
Mittelsächsische Philharmonie
Kantor Benjamin Müller – Leitung
Eintritt: 10 € (8 €) || Abendkasse: 13 € (8 €)
VVK-Stellen: Pfarramt Burgstädt 03724 / 2958,
Schreibwaren A. Beyer: 03724 / 14764
Kinder bis 14 Jahre freier Eintritt.
Ermäßigungen gelten für Schüler, Studenten, Menschen mit Behinderung und bei Bezug von Grundsicherung und Arbeitslosengeld ll nach Vorlage der entsprechenden Nachweise.

Diese Veranstaltung wird unterstützt vom Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen, der Stadt Burgstädt und der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.