Einführungvortrag "Die letzten Dinge"

Donnerstag, 15. November, 19:30 Uhr Kirchgemeindehaus
Einführungsvortrag zum Oratorium von Louis Spohr (Aufführung: Mittwoch, 21.11. 17 Uhr Stadtkirche Burgstädt)

Das groß angelegte Oratorium "Die letzten Dinge" vom Komponisten und Violinvirtuosen Louis Spohr (1784 - 1859) wurde in der unmittelbaren Zeit nach der Uraufführung (1826) mehr als hundert Mal in Deutschland, Österreich, England und weiteren europäischen Ländern aufgeführt. Spohr war im 19. Jahrhundert im europäischen Raum einer der bekanntesten lebenden Komponisten.
Prof. Dr. Christoph Sramek wird an diesem Abend nicht nur die Frage  klären, warum Musikstücke von Spohr heute der Allgemeinheit kaum bekannt sind, sondern vor allem viele Informationen und Zusammenhänge erläutern, wie es zur Entstehung des Oratoriums "Die letzten Dinge kam", was dieses auszeichnet und was der Inhalt und die Musik mit uns heute noch zu tun haben können. Ziel dieser Veranstaltung ist, dass wir Hörer des 21. Jahrhunderts einen geeigneten Zugang zu der fast 200 Jahre alten Musik bekommen.
Herzliche Einladung!
Der Eintritt ist frei.